Adelshofen
Sie sind hier: Startseite

Gemeinde Adelshofen

Ortsplan der Gemeinde Adelshofen [498 KB]

Gestattungsvertrag Leitungen im öffentlichen Grund [122 KB]

KOMMUNALWAHLEN 2014

Breitbandausbau in der Gemeinde Adelshofen im Rahmen des Förderverfahrens vom Freistaat Bayern
Die Gemeinde Adelshofen nimmt am Förderverfahren vom Freistaat Bayern zur „Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern" teil. Hierdurch soll erreicht werden, dass schnelles Internet für Unternehmer möglichst flächendeckend zur Verfügung gestellt wird. Über den nachstehenden Link kann der aktuelle Stand der Verfahrensschritte eingesehen werden: http://www.kommunen-breitbandberatung.de/adelshofen

Ausbildungsbörse Landkreis Ansbach

Zurück

Weiter

   

Zentral und doch ganz still
Tauberzell, das zur Gemeinde Adelshofen gehört, liegt zwischen der ehemals freien Reichsstadt Rothenburg o.d.T. und Bad Mergentheim direkt am Ufer der Tauber, die weiter im Norden bei Wertheim in den Main mündet. Schnell erreichbar über die A7, Abfahrt Uffenheim/Langensteinach oder Abfahrt Bad Windsheim, bietet es alle Voraussetzungen als Ausgangspunkt für Ausflüge.

Eine malerische Landschaft
Wenn man Von Rothenburg in das Liebliche Taubertal hinabsteigt und an der Tauber flussabwärts wandert, sieht man nach wenigen Kilometern an den Steilhängen des Taubertals die Weinberge Tauberzells. Fast mag man es nicht glauben, dass diese Idylle noch unberührt vor sich hinschläft.
Wunderschöne fränkische Fachwerkhäuser, hübsche Bauerngärten, die gemächlich dahinfließende Tauber und darüber der Weinberg. Was kann es schöneres geben als an einem sonnigen Tag die Weinberge zu durchwandern und seinen Blick über das Tal schweifen zu lassen?

Wandern durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft
Der Lachenweg
Auf einem alten Hohlweg geht es steil aufwärts. Knorrige Eichen-Grenzkoppen säumen den Weg, von dem aus man immer wieder spannende Blicke auf ehemalige und noch bewirtschaftete Weinberge erheischen kann. Oben auf der Höhe quert man einen mächtigen Schutzwall, die sogenannte Landhege Rothenburgs, durch die vor mehreren hundert Jahren die Stadt ihr Gebiet nach außen geschützt hat.

Wanderweg Hasennestle
Ausgangpunkt des Weges ist die Kirche von Tauberzell. Nach der Brücke biegt man links ab, dann geht es hinauf zu den Weinbergen. Nach kurzer Wegstrecke erreicht man zuerst den unteren, dann den mittleren und zuletzt auf der Anhöhe den oberen Weinbergsweg. Bei jeder Abzweigung biegt man rechts ab und durchwandert die Weinberge ohne weitere Anstiege. Vom oberen Weinbergsweg hat man herrliche Ausblicke auf Tauberzell und das Tal von der Holdermühle bis Tauberscheckenbach. Am Ende der Weinberge steigt man auf einem Pfad wieder nach Tauberzell ab.

Hegereiterweg
Die freie Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber hatte im Mittelalter Landbesitz, die sogenannte "Landwehr". Der Hegereiter bewachte das Land und die Grenzen. Er hob den Zoll ein und wohnte in den Landtürmen, die teilweise in den Dörfern noch zu sehen sind. Auf der Landhege – einer heute noch sichtbaren Wallanlage – ritt er sein Gebiet ab. Steine hatten im Land des Hegereiters schon immer ihre Bedeutung. Im Mittelalter waren es die Hegsteine, heute sind es die 3,5 m hohen Symbolsteine des Glaubensweges. Forschen Sie weiter in der Geschichte. Sie entdecken eine Keltenschanze, Hügelgräber, alte Dorfkirchen und historische Schätze im Kloster Frauental.

Weinbau in Tauberzell
Hier hat der Weinbau eine über 800-jährige Tradition und der Charakter des fränkischen Häckerdorfes ist bis heute erhalten geblieben.
Neben dem Silvaner ist der Müller-Thurgau die Rebsorte Frankens. Sie steht für das moderne, aufgeschlossene Franken, der Silvaner steht für die Tradition und Geschichte dieses Anbaugebietes. Gäbe es den Müller-Thurgau in Franken noch nicht, man müsste ihn heute unbedingt einführen.
Denn die feinen, nicht zu schweren, fruchtigen Weine dieser Rebsorte mit ihrem belebenden Charakter passen heute zu einer modernen Lebens- und Genusskultur.
Es sind Weine für jeden Tag, das ideale täglich Glas Wein zur leichten Küche, was ja bekanntlich zum Wohlbefinden und zur Gesundheit beiträgt.
Ähnliches gilt für den Bacchus. Die Weine dieser Rebsorte, eine Kreuzung mit dem Blut des edlen Silvaners, des rassigen Rieslings und des eleganten Müller-Thurgaus sind bei den Damen sehr beliebt. Die intensive, bisweilen exotische Frucht macht neugierig auf Wein. Deshalb haben viele Weinfreunde über diese Rebsorte zum Wein gefunden.
Mittlerweilen hat auch wieder der Rotwein im Taubertal Einzug gehalten. Neben dem herzhaften, unkomplizierten Portugieser findet man immer mehr die alte Sorte Tauberschwarz. Wie der Name schon sagt, hat sie ihre Heimat im Taubertal. Heute steht der Schwarzriesling oder die Müllererbe, eine Mutation des Blauen Spätburgunders, im Ertrag.
Anläßlich eines CSU-Empfangs in Neustadt an der Aisch waren die Weinbaugemeinden eingeladen. Fotos unserer Weinkönigin können Sie sich hier ansehen.
Besuchen Sie auch die Seiten der Gebiets-Winzergenossenschaft Franken. Dort erhalten Sie wertvolle Informationen rund um den Frankenwein.